Corporate Security (CS).

Der Begriff von Corporate Security (CS) umfasst verschiedene Aspekte. 

  • Corporate Security umfasst zum einen die Entwicklung einheitlicher Konzern-Sicherheitsstrategien. 
  • Zum anderen den organisatorischen Aspekt: Ist eine zentrale Stabsstelle CS zuständig für alle Standorte und wenn ja, 
  • wie weit geht die Zuständigkeit. 
  • Hat die zentrale Stelle einen verpflichtenden oder einen beratenden Charakter. 
  • Hat sie initiative Revisionsrechte, gar Weisungsrechte (und wenn ja, inwieweit) oder wird CS nur auf Anforderung tätig.  

Corporate Security bezeichnet dabei die Bemühungen, Sicherheitskonzepte konzernweit und ggf. auch weltweit zu standardisieren. Man ist sich dabei auch bewusst, dass es innerhalb der Standards durchaus zulässige Abweichungen geben muss. Bei internationaler Tätigkeit des Unternehmens muss beispielsweise auf Mentalitäten aber auch auf rechtliche Rahmenbedingungen, unterschiedliche Risikolagen etc. Rücksicht genommen werden. Und auch innerhalb eines Landes muss begründet von einer Standardvorgabe Abstand genommen werden können. 

Zum Thema Corporate Security gehört in vielen Unternehmen die Standardisierung von technischen Problemlösungen. 

Ein ganz simples Beispiel Standardzaun:
Es muss nicht bei jedem Standort, den es einzufrieden gilt, lange darüber nachgedacht wird, wie ein Zaun auszusehen hat. In der Praxis werden oft zig Hersteller angefragt, es wird diskutiert über Höhe, Material und Farbe, Qualität und Überwachung. Und das an für die Neuerrrichtung, den Ersatz oder gar nur Teilreparaturen. Das bindet teures Personal und Kosten. Legt man einen Standardzaun einmal sachgerecht fest, wird nur noch darüber nachgedacht, wie man einem baurechtlichen Problem gerecht wird. Dafür gibt der Zaunstandard aber auch die Möglichkeit einer begründeten abweichenden Einzelentscheidung.

Wir helfen ganzheitlich - und zwar individuell.

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung und Umsetzung von unternehmensweiten Sicherheitskonzepten. Sie haben die Wahl zwischen einer dieser drei Alternativen: 

1. Entwicklung eines konzernweiten Gesamtkonzepts (national oder international)

Natürlich freuen wir uns, wenn Sie uns mit dem Thema Corporate Security konzeptionell komplett und pauschal beauftragen. Sie können aber selbstverständlich auch ein Teil-Projekt ausklammern. Oder Sie wollen sich selbst die Qualitätskontrolle vorbehalten. Für diesen Fall empfehlen wir Ihnen, uns nach Leistungs-Teilpaketen oder auf Basis des Coachings zu beauftragen. Dabei ist auch eine nachträgliche Auftragsbeschränkung möglich - wenn z. B. Ihre eigene Personalkapazität einen Wechsel zum Coaching angeraten erscheinen lässt. 

2. Vorgehen nach klar umrissenen Leistungspaketen

Gern vereinbaren wir mit Ihnen eine Beauftragung nach individuell abgrenzbaren Leistungspaketen. So sparen Sie Kosten und wir konzentrieren uns auf die aus Ihrer Sicht notwendigen Schwerpunkte, wie z.B. die Erarbeitung allgemeingültiger 

  • Basis-Brandschutzstandards
  • Basis-Informationsschutzstandards
  • Basis-Objektschutzstandards
  • Regeln zum Krisenmanagement 

3. Coaching

Mit dem Modell Coaching behalten Sie ein Maximum an Übersicht und Steuerungsmöglichkeiten. Dabei partizipieren sie dennoch von einem umfassenden Know-how-Transfer.