Flyer 'Qualitätssicherung und Zertifizierung für Neubau- oder Bestands-Rechenzentren'

Spezialisten für hochverfügbare Rechenzentren.

Flyer  'Die Spezialisten für hochverfügbare Recheneztren'

Rechenzentrumsberatung

Qualitätssicherung bei Planung und Ausführung.

Viele Unternehmen arbeiten über Jahre mit den gleichen Architektur- und Ingenieurbüros zusammen. Andere vergeben an Generalplaner. Die sollen dann auch das Rechenzentrum mit beplanen. Ein verständlicher Wunsch, zu dem wir oft auch raten. Es hat sich nämlich bis auf Ausnahmen nicht bewährt, hier eine Planungsaufteilung zu machen. Die Gebäudetechnik hängt immer zusammen und es macht wenig Sinn, für das Haus eine Notstromversorgung planen zu lassen und daneben eine Planung für die USV und die ELT des RZ parallel zu erarbeiten. Schnittstellenprobleme sind vorprogrammiert. 

Lassen Sie das, auch wenn es hinsichtlich des Auftragsvolumens für uns nachteilig ist, in einer Hand!

Da aber die meisten General- und TGA-Planer nicht ständig Rechenzentren planen, können sie Unterstützung brauchen. 

Wenn wir Ihnen das Lastenheft erarbeiten, den Flächen- und Leistungsbedarf kalkuliert oder überprüft haben, hat der Planer schon mehr als die Grundlagenermittlung fertig auf dem Tisch - z.B. Funktionslayouts, Systemschemata der erforderlichen USV-Konzeption uvam. Wir unterstützen ihn bei der Umsetzung und begleiten seine Planung qualitätsssichernd. Wir liefern ihm unsere RZ-Erfahrung zu, helfen ihm, die richtigen Planungsentscheidungen z.B. hinsichtlich der technischen und der räumlichen Redundanzen zu treffen. Wir geben ihm beispielsweise auch eine Expertise zu sicherer Trassenplanung von der Elektrotechnik, über Lufttrassen bis zu flüssigen Medien, die die Verfügbarkeit des RZ beeinträchtigen können. Auch Hilfe, wie bei Havarien zu verfahren ist und was dafür von ihm an technischer Vorbereitung erwartet wird. 

Das vom Beginn der Planung über die Ausschreibung und Vergabe, die qualitätssichernde Begleitung der baulichen und infrastrukturellen Errichtung, bis hin zur Vorbereitung der Abnahmen. Dazu gehört auch die frühe Prüfung der technischen Dokumentation der TGA . Es folgen dann sog. Härte- oder Stresstests, die sicherstellen, dass realistische Havarieszenarien Basis des Tests des Zusammenwirkens der Techniken sind und alle Sicherungen wirken.

Wir haben Kunden, die sich auch in den Folgejahren regelmäßig unserer Expertise für Härtetests bedienen und jährlich ihre RZ-Funktionalität unter Stressbedingungen überprüfen. 

  • Nachvollziehbare Kalkulation des Flächen- und Leistungsbedarfs
  • Unterstützung bei der Entscheidungsvorbereitung zwischen Sanierung, Neubau und Auslagerung
  • Erarbeitung einer kundenspezifischen Schutzzieldefinition

Die einzelnen Schritte in der Qualitätssicherung kann wie folgt zusammenfassen:

  • Planungs- und baubegleitende Betreuung
  • Beurteilung von technischen Lösungs-Varianten und Empfehlung der Vorzugsvariante
  • Unterstützung der Planer zur konzeptkonformen Planung
  • Unterstützung der Errichter zur konzeptkonformen Errichtung
  • regelmäßige Prüfung der Errichtung (insbesondere bei Sub-Unternehmen) 
  • Prüfung der Montageunterlagen und Abgleich mit den Montagen 
  • Prüfung und Freigabe von Leistungsverzeichnissen zu allen RZ-relevanten Gewerken 
  • u.a. auch Prüfung von Türlisten un des Einbaus 
  • Abnahmeplanung
  • Härtetests
  • Unterstützung beim Mangelmanagement
  • Übersiedelungsplanung
  • Inbetriebnahmen, Leistungsfeststellungen und Abnahmen
  • Prüfung der Dokumentation (Revisionsunterlagen)
  • Nachtragsprüfungen