Wir sind Querdenker.

  • Wir sind Querdenker. Daher kommen wir oft auf sehr unkonventionelle Lösungen.
  • Wir haben schon viele technische Neuerungen erfunden - aber wir haben noch nie ein Patent angemeldet. Warum?
  • Sicherheit verstehen wir schwerpunktmäßig als Sicherstellung der Verfügbarkeit der Ressourcen unserer Mandanten. 
  • Wir gehen systemanalytisch vor. Damit vermeiden wir Beurteilungsfehler.

Man spricht immer von "Schadensereignissen". Das ist ein statisches Denken in Unabwendbarkeiten. Fast schon fatalistisch.

In der betrieblichen Schadenspraxis sind die sog. Schadensfälle aber nicht ein Ereignis, sondern das Ergebnis eines Schadensprozesses, der durch ein auslösendes Ereignis angestoßen wird, also Ergebnis einer Prozesskette.

Unser Leitmotiv ist daher die Unterbrechung des typischen Dominoeffekts.Das sytemanalytische Vorgehen bei der Entwicklung eines Sicherheitskonzepts oder auch einer einzelnen Problemlösung muss demnach in dem Moment einer schadengeneigten Prozesskette ansetzen, in dem der Prozessverlauf durch geeignete Maßnahmen unterbrochen werden kann. Unser Leitmotiv ist daher die Unterbrechung des typischen Dominoeffekts.

Dazu gehört die von der VZM GmbH entwickelte Risiko- und Schwachstellenanalyse. Sie stellt anders als oft getan, neben die gefahren- und prozessorientierte Sichtweise die integrierte Betrachtung von

  • Interdependenzen und
  • Verfügbarkeitsanforderungen.

Die Kenntnis von Schadensprozessen unterstützt die Plausibilitätsprüfung der Konzeptelemente.

Und wir planen mandantenfähig!