Presse­mit­teilung

Mai 2019

VZM ist Mitglied im Cyber Security Cluster Bonn e.V.

Peter Loibl, VZM GmbH
Peter Loibl,
Geschäfts­führer VZM GmbH
© VZM GmbH/Laville

Im Beirat des Cyber Security Clusters sitzen das Bundesamt für Sicherheit in der Infor­ma­ti­ons­technik (BSI), das Kommando Cyber- und Infor­ma­ti­onsraum (CIR) der Bundeswehr sowie die Polizei NRW.

Die von zur Mühlen´sche GmbH (VZM) ist seit dem 1.5.2019 offizi­elles Mitglied des Cyber Security Cluster Bonn e.V. Das Bonner Sicher­heits­un­ter­nehmen ist damit Partner für den Zusam­men­schluss der in der Region Bonn/Rhein-Sieg ansäs­sigen Security-Einrich­tungen aus Wissen­schaft, Wirtschaft und öffent­lichen Insti­tu­tionen. Zu den Gründungs­mit­gliedern des Clusters gehören unter anderem die Stadt Bonn, die IHK Bonn/Rhein-Sieg, die Fraun­hofer Gesell­schaft, die Hochschule Bonn/Rhein-Sieg sowie die Deutsche Telekom und Deutsche Post DHL Group. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, die Region als das Herz der Cyber Sicherheit erlebbar zu machen.

„Unsere Expertise in der strate­gi­schen Beratung und Planung von IT-Infra­struk­turen und Data Center ist untrennbar mit dem Thema Cyber Security verknüpft“, erklärt Peter Loibl, Geschäfts­führer bei VZM. „Denn die herkömm­lichen Leistungen in der Planung und Konzeption von sicher­heits­tech­ni­schen Systemen werden weiter benötigt, aber sie sind heute um die IT-Themen ergänzt. Die Informations­sicherheit gehört für uns in jede quali­fi­zierte Sicher­heits­planung“.

Der Cyber Security Cluster Bonn e.V. will eine Plattform schaffen für den natio­nalen und inter­na­tio­nalen Austausch zum Thema Informations­sicherheit. Für VZM ist die Sicherheit in der IT-Infra­struktur ein Querschnitts­thema, das die inter­dis­zi­plinäre Zusam­men­arbeit vieler techni­scher Fachge­biete erfordert. Aus diesem Grund arbeiten bei diesem Sicher­heits­ex­perten Fachleute aus unter­schied­lichen Bereichen, die gemeinsam abgestimmte und durch­gängige Verfüg­bar­keits- und Sicherheits­konzepte erstellen.

Auch die Weiter­ent­wicklung der Aus- und Weiter­bil­dungs­an­gebote und die Fachkräf­te­si­cherung möchte VZM mit seiner Mitglied­schaft im Cluster unter­stützen. Das Unter­nehmen setzt in seiner Arbeit auf Weiter­bildung und nachweisbare Qualität. „Funktionen der Sicher­heits- und Gebäu­de­technik sind komplexe IT-Systeme. Für Analyse, Planung und Auditierung ist deshalb fundiertes Wissen zur IT und Informations­sicherheit unumgänglich. Mit zehn eigenen zerti­fi­zierten ISMS-Lead-Auditoren nach ISO/IEC 27001 werden wir dieser Anfor­derung bestens gerecht“, sagt Peter Loibl. VZM ist ferner nach ISO 9001:2015 zerti­fi­ziert. Der Nachweis umfasst die Tätig­keits­be­reiche Sicherheits­beratung und ‑konzeption sowie die Planung von Rechen­zentren, Sicher­heits- und Gefah­ren­mel­de­an­lagen.