Presse­mit­teilung

August 2022

VZM – Neues Führungsteam ist komplett

VZM Geschäftsführung (Peter Stürmann, Peter Loibl)
VZM Geschäfts­führung: Peter Stürmann, Peter Loibl
VZM Führungsteam
Proku­risten bei VZM, v.l.n.r. Uwe Hoffmeister, Jörg Schulz, Sebastian Stürmann, Klaus Behling

Der Bonner Sicher­heits­ex­perte VZM feiert in diesem Jahr 50-jähriges Jubiläum. Die Geschäfts­führung, bestehend aus Peter Stürmann und Peter Loibl, ist stolz auf die Erfolge des Unter­nehmens, ruht sich aber nicht darauf aus. Zur Sicherung der Leitungs­nach­folge und der Geschäfts­ent­wicklung hat sie den Kreis der Proku­risten um Sebastian Stürmann erweitert. Im Jahr 2020 erhielten, ergänzend zu Klaus Behling, bereits Uwe Hoffmeister und Jörg Schulz Prokura.

Sebastian Stürmann ist mit 26 Jahren der Jüngste im VZM-Führungs­kreis. Als Master der Betriebs­wirt­schafts­lehre mit Spezi­al­gebiet Perso­nal­ma­nagement ist er perspek­ti­visch gesehen eine ideale Nachfolge für seinen Vater Peter Stürmann. Sebastian Stürmann ist bereits seit neun Jahren Mitar­beiter bei VZM und verfügt über zahlreiche anerkannte Fachqua­li­fi­ka­tionen der Sicher­heits­branche. Als Experte für Krisen­ma­nagement, City-Sicherheit, Risiko­ana­lysen und Ganzheit­liche Sicherheits­konzeption verant­wortet er gemeinsam mit Peter Stürmann das Geschäftsfeld Corporate Resilience.

Sechs Geschäfts­felder

Die weiteren Geschäfts­felder sind Peter Loibl und den anderen Proku­risten zugeteilt. „Da unser Portfolio so umfang­reich ist, haben wir die Bereiche gebündelt und die Verant­wortung verteilt. Die jewei­ligen „Hutauf­haber“ sind am nächsten an den Themen dran und entwi­ckeln sie weiter. Das betrifft die Inhalte, aber auch den Bereich Perso­nal­ent­wicklung und die Kunden­be­treuung,“ sagt Peter Loibl. Das bedeute jedoch nicht, dass die unter­schied­lichen Leistungen nur jeweils einem Bereich zugeordnet seien: „Gerade die inter­dis­zi­plinäre Zusam­men­arbeit in den Projekten macht uns aus und sichert unseren Erfolg.“

Zielori­en­tierte Zusam­men­arbeit

Im Austausch und in der Ausein­an­der­setzung in der Sache sieht auch Sebastian Stürmann den Schlüssel des Erfolgs. Die Zusam­men­arbeit in den Geschäfts­feldern beschreibt er so: „Wir arbeiten sehr struk­tu­riert, haben eine hohe Zielori­en­tierung und denken in vielen Bereichen gleich. Aller­dings gibt es auch Aufgaben, die wir konträr angehen. Genau das führt dazu, dass wir verschiedene Lösungswege disku­tieren und zu noch besseren Ergeb­nissen kommen.“