Presse­mit­teilung

Dezember 2019

VZM-Sicher­heits­­­be­­rater zum Fachin­ge­nieur Gebäu­de­au­to­mation VDI quali­fi­ziert

Christoph Riedel, VZM GmbH
Christoph Riedel, VZM GmbH
© VZM GmbH/Laville

Christoph Riedel, Sicher­heits­be­rater der von zur Mühlen’sche GmbH, hat erfolg­reich die Fortbildung zum Fachin­ge­nieur Gebäu­de­au­to­mation VDI (Verein Deutscher Ingenieure e.V.) absol­viert.

Die von zur Mühlen´sche (VZM) GmbH freut sich über die Zerti­fi­zierung von Christoph Riedel zum Fachin­ge­nieur Gebäu­de­au­to­mation VDI. Der Ingenieur der Energie- und Umwelt­technik, Sicher­heits­be­rater und Projekt­in­ge­nieur Fachbe­reich Heizung, Lüftung, Klima hat seine Fachkennt­nisse damit strate­gisch ausgebaut. Die Gebäu­de­au­to­mation, früher Gebäu­de­leit­technik genannt, ist heute unver­zichtbar in der Sicher­heits­planung. „Sie vereint das Fachwissen aus den Spezi­al­ge­bieten Gefah­ren­ma­nage­ment­systeme (GMS), Gebäu­de­leit­technik und Technische Gebäu­de­aus­rüstung (TGA),“ erläutert Riedel. „Nur so ist es möglich die Verfüg­barkeit aller Systeme zu gewähr­leisten. Für Industrie, Verwal­tungen, Rechen­zentren und Leitstellen, die hochver­fügbar sein müssen, ist das überle­bens­wichtig.“

Der Zerti­fi­kats­lehrgang der VDI wurde in Zusam­men­arbeit mit Experten der Branche gestaltet und unter anderem von Profes­soren der Hochschule Ruhr West und der Hochschule Esslingen geleitet. Die Qualität der Inhalte und den Praxis­bezug der Quali­fi­zierung beurteilt der erfahrene Sicher­heits­be­rater sehr positiv: „Unsere Kunden beauf­tragen uns, weil sie jemanden benötigen, der den Überblick über die Einzel­systeme mitsamt ihren Schnitt­stellen behält. Ich bin Ansprech­partner für die Verant­wort­lichen der einzelnen Gewerke im Sinne des Bauherrn. Mitar­beiter mit diesem Profil sind nicht oft anzutreffen – weder in den Unter­nehmen, noch in der Sicherheits­beratung.“

Für die Sicherheits­beratung VZM ist die perma­nente Fortbildung ihrer Mitar­beiter ein unbedingtes Muss. Die fortschrei­tende Digita­li­sierung hat die Anfor­de­rungen an die Planung und Konzeption von sicher­heits­tech­ni­schen Systemen verändert. Zu den bishe­rigen Leistungen gehört heute die Berück­sich­tigung aller IT-Themen. „Unsere Personal- und Quali­fi­ka­ti­ons­po­litik orien­tiert sich immer an den neuesten Entwick­lungen, wie die Zerti­fi­zierung zum Fachin­ge­nieur Gebäu­de­au­to­mation VDI von Herrn Riedel zeigt. Wir verfügen in unserem Team über fundiertes Wissen und Sachver­stän­digkeit zur IT und Informations­sicherheit – auch zu BSI und DIN ISO/IEC 27001,“ sagt Peter Loibl, Geschäfts­führer der VZM GmbH. „Für unsere Kunden erarbeiten wir ganzheit­liche Sicher­heits­pla­nungen und ‑konzepte. Gerade in der Gebäu­de­au­to­mation ist ein integraler Planungs­ansatz nötig. Wir beraten schließlich auch zu Fragen der Inves­ti­tions- und Zukunfts­si­cherheit von Gebäuden. Dazu gehört die Betrachtung der Energie­ef­fi­zienz, der Betriebs­kosten und möglicher Verbes­se­rungs­maß­nahmen. Auch Umnut­zungs- oder Ausbau­mög­lich­keiten gehören dazu – Stichwort Modula­rität im Rechen­zentrum.“